31.07.2017

Rückblick

Viel war los in diesem Monat, darum war es auch im Blog ziemlich ruhig.

gelesen
  • Lucinda Riley: Die sieben Schwestern, die Sturmschwester
  • Todd Burpo: Den Himmel gibt's echt
  • Alice Gray: Ein Lied in der Nacht
  • R.L. Stine: Fear Street 2 Bände

gesungen
  • Zur Musik aus dem MP3 Player

gehört
  • Cornelia Funke: Kein Keks für Kobolde
  • Stilbruch: Neu
  • Musik aus dem Radio

gekocht
  • Slow Food. Spaghetti mit Auberginen-Tomatensugo (dabei gemerkt, dass es mich langweilt dem Essen beim Kochen zuzusehen)
  • Sauerkirsch-Marmelade aus den eigenen Kirschen

gebacken
  • Sauerkirsch- und Pflaumenkuchen
gegessen
  • indisches Curry
  • leckeres Sahneeis
  • viel zu viel Gutes
getrunken
  • jede Menge Wasser
  • Melissen-Pfefferminztee

gemacht
  • Freundin besucht und ausgiebig in Bastelgeschäften gestöbert
gesehen
  • Unesco Weltkulturerbe: den Geiranger Fjord, das BryggenViertel in Bergen und den Pückler Park in Bad Muskau 

geärgert
  • diesen Monat gab es keinen Grund zum ärgern, doch: die Nacktschnecken, die die erste Tomate verspeist haben
gefreut
  • über den Urlaub und die viele frei verplanbare Zeit
  • über die ersten Tomaten und wachsende Gurken und Zucchinis
  • über eigenen Salat und Zwiebeln
gebastelt
  • Tischdeko für einen Geburtstag
gestrickt/gehäkelt
  • je eine Socke in verschiedenen Farben